Über Homöopathie

Gesundheit ganzheitlich erleben!

Seit über 200 Jahren wird die Homöopathie praktiziert und ist nach ihrer Einführung ein fester Bestandteil in der medizinischen Versorgung der Bevölkerung. 

Sie ist eine eigenständige Heilmethode, die im kranken Organismus die Selbstheilungskräfte aktiviert. Die Arzneimittel werden nach festgelegten Regeln und dem Ähnlichkeitsprinzip verordnet. Die Gesetzmäßige Anwendung wurde von Samuel Hahnemann ( 1755-1843) formuliert.

Krankheit bedeutet eine Störung der Lebenskraft. Diese drückt sich bei jedem Menschen ganz individuell in Symptomen und Mustern von Körper, Geist und Seele aus.

Der Mensch steht im Vordergrund.

Im Gegensatz zur Schulmedizin wird in der klassischen Homöopathie weniger nach Krankheitsnamen wie Gelenkschmerzen, Schnupfen oder Asthma verordnet, sondern es wird ein passendes Mittel für den Patienten mit seinen ganz individuellen Symptomen verordnet.

Ein Beispiel:

Zwei kleine Kinder leiden an einer Ohrenentzündung. Bei genauer Beobachtung fällt auf, dass das eine Kind sehr ruhelos und ängstlich ist. Seine Schmerzen werden durch warme Ohrwickel gebessert, es hat viel Durst, trinkt aber nur in kleinen Schlucken.

Das andere Kind hingegen hat ein rotes Gesicht, einen trockenen Mund, ist verschwitzt und hat pulsierende Kopfschmerzen.

Somit ergibt sich aus homöopathischer Sichtweise und Notwendigkeit für jedes Kind individuell  auf die jeweiligen begleitenden Symptome der Ohrenbeschwerden das passende und individuelle Mittel zu verschreiben.

Die Kunst dabei ist, das der Krankheit und energetischen Störung der Lebenskraft ähnlichste Homöopathische Mittel zu finden. Dieses tritt im Organismus des Patienten in Resonanz. Die Lebenskraft wird angeregt, Verspannung und Anspannung lösen sich und der Mensch kann genesen.

Je nach Art und Schwere der Erkrankung werden Homöopathische Arzneimittel einmalig, über Tage oder Wochen eingenommen.

Die Homöopathie kann sich erfahrungsgemäß anbieten zur Behandlung verschiedener akuter und chronischer Beschwerden, oft auch begleitend zur schulmedizinischen Therapie.

Die Homöopathie stößt an ihre Grenzen, wenn Gewebe zerstört wurde, ein chirurgischer Angriff unumgänglich ist und in Endstadien von Krankheiten.- doch selbst dann sind meistens noch lindernde Wirkungen und eine Besserung des Allgemeinbefindens möglich.

Wichtig für die Therapie sind von Ihrer Seite her nicht der Glaube an die Homöopathie, sondern Beobachtung Ihres Zustands und etwas Zeit und Geduld.

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, so können Sie mich jederzeit unter meiner  Rufnummer 09126-2769835 kontaktieren. Ich informiere Sie gerne.

Petra Giegold

Hinweis:

Bei der hier vorgestellten Behandlungsmethode handelt es sich um Therapieverfahren der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin, die nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die Schulmedizin gehören. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen sowie Indikationen der vorgestellten Therapieverfahren beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungswerten in der jeweiligen Therapierichtung selbst, die von der Schulmedizin nicht geteilt wird. 

Orchideenstraße 18
90542 Eckental
Tel. 09126 - 2769835